Anabole Steroide und Haarausfall

Wie viele von Ihnen wissen, ist eine der möglichen Nebenwirkungen bei vielen Arten von Steroiden Haarausfall. Nicht alle Steroide tragen dies als mögliche Nebenwirkung, tun es aber meistens.

Wenn Haarausfall etwas ist, worüber Sie besorgt sind, dann ist es eine große Entscheidung, mit der Sie konfrontiert sind. Ein vollständiges und genaues Verständnis der möglichen Nebenwirkungen ist wichtig, besonders für diejenigen, die anabole Steroide verwenden.

Wenn eine Person genetisch anfällig für männlichen Haarausfall ist, wird der Einsatz von Steroiden den wahrscheinlichen Haarverlust beschleunigen, da höhere Konzentrationen von DHT (Dihydrotestosteron) im Körper vorhanden sind. Es gibt ein weit verbreitetes Missverständnis, dass Steroide tatsächlich Haarausfall selbst verursachen, das ist absolut falsch. Steroide verursachen nur einen möglichen Haarausfall bei Follikeln, die genetisch zum männlichen Haarausfall neigen. Das heißt, wenn Sie nicht anfällig für Haarausfall sind, müssen Sie sich keine Sorgen machen.

Es gibt bestimmte Steroide, die wahrscheinlich Haarausfall verursachen, während andere diese Risiken nicht tragen. Hauptsächlich verursachen Androgene DHT-Nebenwirkungen, wie zum Beispiel beschleunigter Haarausfall. Sie sind diejenigen, die vermieden werden müssten, wenn Sie über Ihre Haare besorgt sind. Leider sind viele der Schneidsteroide DHT-basiert; Daher ist eine der möglichen Nebenwirkungen, die mit der Verwendung verbunden sind, die Möglichkeit von Haarausfall. Je höher die androgene Bewertung ist, desto wahrscheinlicher ist die Möglichkeit eines genetischen Haarausfalls. Die folgenden sind die am häufigsten verwendeten Steroide, die die höchste Wahrscheinlichkeit haben, Haarausfall zu verursachen:

Winstrol (Stanozolol)
• Masteron
• Anavar (Oxandrolon)
• Primobolan (Methenolon)
• Anadrol (Oxymetholon)
• Trenbolon
• Dianabol (Methandrostenolon)
• Proviron (Mesterolon)

Weniger riskant, aber immer noch möglich, Haarausfall Steroide

 . Testosteron
• Turinabol
• Deca Durabolin (Nandrolon Decanoat)
• Nandrolonphenylpropionat (NPP)
• Boldenon (Equipoise)

Wie Sie aus der Liste lesen können, tritt die höchste Wahrscheinlichkeit von Haarausfall mit DHT-basierten Steroiden auf. Die einzigen Nicht-DHT-Steroide auf der höheren Wahrscheinlichkeitsliste sind Trenbolon und Dianabol. Obwohl sie eine geringere Wahrscheinlichkeit haben als andere Steroide, gehören sie immer noch auf die höhere Wahrscheinlichkeitsliste, da sie gezeigt haben, dass sie bei mehreren Benutzern Haarausfall verursachen oder hervorrufen

Anabole Steroide und Haarausfall